Gerhard Altenbourg

Biografie

  • 0.0.1926 in Rödichen-Schnepfenthal/Thüringen geboren
  • 22111926 22.11.1926 geboren als Gerhard Ströch in Rödlich-Schnepfenthal in Thüringen
  • 1929 Übersiedlung der Familie nach Altenburg, wo Altenbourg, nur durch Krieg und Studienjahre zwischen 1944 und 1959 zeitweilig unterbrochen, bis zu seinem Tode lebte
  • 1944 bis 1945 Kriegsdienst als Soldat (Panzerjäger und Infanterist) Lazarettaufenthalte, Entlassung kurz vor Kriegsende
  • 1946 arbeitete er als Journalist und Schriftsteller, Zeichenunterricht bei dem dem Maler und Bildhauer Erich Dietz
  • 1948 Studium an der Hochschule für Baukunst und bildende Künste Weimar bei Hans Hoffmann-Leserer bis zu seiner Relegation. Erste Lithografien; Beginn der Zusammenarbeit mit den Druckern Arno Fehringer und Horst Arloth
  • 1952 Erste Ausstellung seiner Arbeiten durch Rudolf Springer, Berlin (West)
  • 1957 Beginn der Gestaltung seines Hauses und erste plastische Arbeiten; Ausstellung im Lindenau-Museum in Altenburg, 1959 erste Holzschnitte
  • 1961 Gastatelier in der Akademie der Künste, Berlin (West) Zusammenarbeit mit dem Drucker Werner Lorenz, Altenburg
  • 1966 Burdapreis für Grafik der Großen Kunstausstellung München; 1968 Will-Grohmann-Preis, Berlin (West)
  • 1969 Retrospektive seiner Werke in Hannover, Baden–Baden, Berlin (West), Hamburg und Düsseldorf
  • 1981 Erste Radierungen
  • 1982 Teilnahme an der Ausstellung „ Zeitvergleich", Malerei und Grafik in Hamburg, Stuttgart, Düsseldorf, München, Nürnberg und Hannover
  • 1986 Erste Retrospektive seiner Werke in der DDR in Leipzig, Dresden, Berlin
  • 1988 Ausstellungen in Museen von Bremen, Tübingen, Hannover und Berlin(West)
  • 1989 Galerie Brusberg und die Galerie Berlin zeigen 100 Radierungen der "Schnepfenthaler Suite"
  • 30121989 gestorben in Meißen an den Folgen eines Autounfalls
  • 30.12.1989 in Meißen an den Folgen eines Autounfalls gestorben

Aktuelles Angebot

  • "Fels der unverdrossenen Weltallseligkeit" 1979, Wvz. 79/22

    Gouache,Chinesische Tusche auf Richard de Bas Handbütten,glatt 58 × 79 cm

  • "Hier wird die Stille sein" 1977, Wvz.77/65

    Kasein-Wachsseife-Emulsion, Aquarell, Chinesische Tusche auf gelbem, japanischem Seidenpapier 51,5 × 67 cm

  • "Im Blattwerk der Schatten" 1964

    Aquarell, Chinesische Tusche, Druckfarbe auf Maschinen - Bütten 64 × 73 cm

  • "in Omphales Saal" nicht signiert Wvz. 90/N 74

    Aquarell, Pitt-Kreide, Chin.Tusche, Tempera, Frottage auf Bütten 66,5 × 48,2 cm

  • "in Omphales Saal" ( o.Jahr, Wvz. 90/N 74 (nicht signiert)

    Aquarell, Pitt-Kreide, Chin.Tusche, Tempera, Frottage auf Bütten 66,5 × 48,2 cm

  • (Hoch die Hacken, Philinchen) o.J., Wvz. 90/N 98 (nicht signiert)

    Aquarell, Lithokreide, Pittkreide, Bleistift auf himbeerfarbenem Bütten 62,2 × 48 cm

Galerie Berlin

Küttner & Ebert GmbH
Auguststraße 19
10117 Berlin

Kontakt:

Fon: (030) 251 44 20
Fax: (030) 251 56 15
E-Mail:

Öffnungszeiten:

Geschlossen
·
Öffnet am Samstag um 12:00 Uhr
Dienstag bis Samstag 12 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung